Reiseroute.de » Routenplaner

Routenplaner – Was ist wichtig für die Reiseplanung?

Wer eine Reise unternehmen will, wohin und wie lange auch immer, der sollte diese vernünftig planen. Denn eine unzureichende Planung kann zum einen den Start in den Urlaub vermiesen und im Falle einer Familienreise auch für eine Menge Unfrieden sorgen. Auch Anschlusszüge oder Flüge könnten verpasst werden. Mithilfe von Routenplanern, Karten etc. lassen sich Reisen bequem im Vorfeld planen. Wege, eine Reise gut vorzubereiten, gibt es einige, die untenstehend im Einzelnen vorgestellt werden.

Einen Routenplaner offline erstellen

Einen Routenplaner kann man auch im digitalen Zeitalter noch immer offline erstellen. Hierzu kann der gute alte Atlas verwendet werden, ebenso wie andere Karten aller Art.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei jeder Routenplanung ist die Zeit. Denn wer sich über die Dauer der Reise nicht ganz sicher ist oder gerne mehr Zeit einplanen möchte für Abstecher links und rechts der Strecke, der sollte ohnehin immer ein ausreichendes Zeitfenster für die Reise einplanen.

Ein weiterer Faktor der Routenplanung ist das eigene Budget. Wie lange man unterwegs sein möchte, hat darauf natürlich einen unmittelbaren Einfluss.
Auch die Entfernung des Reiseziels spielt dabei eine gewichtige Rolle, die vom Routenplaner beachtet werden sollte.

Zu beachten sind auch die länderspezifischen oder lokalen Preisunterschiede. Man sollte sich also schon im Vorfeld darüber im Klaren sein, welche Reisedestination man sich für wie lange leisten kann.

Einen Routenplaner online erstellen

Das Internet feierte rund um die Jahrtausendwende seinen Durchbruch. So ist es nicht verwunderlich, dass seitdem Jahr für Jahr auch immer mehr Routenplaner im World Wide Web zu finden sind. Fast alle haben gemeinsam, sich damit zu brüsten, die besten, günstigsten und schnellsten Routen zur Verfügung zu stellen. Eine Abwägung ist hierbei wichtig, daher sollte der Urlauber immer mehrere dieser Routenplaner miteinander vergleichen.

Eine Überprüfung der ausgedruckten Routenplaner ist absolut ratsam.

Routenplaner gibt es im Internet mittlerweile wie Sand am Meer, da viele Seiten diesen Service der Routenplanung anbieten.

Navigationsgeräte ersetzen immer häufiger die manuelle Routenplanung

Navigationsgeräte ersetzen immer häufiger die manuelle Routenplanung

Moderne und zielsichere Navigationsgeräte sind heute kaum noch aus neuen Autos wegzudenken. In den meisten dieser Navis sind zahlreiche Landkarten verschiedener Länder schon gespeichert und diese Routenplaner werden auch immer wieder aktualisiert.

In den meisten Fällen funktioniert das auch sehr gut. Dem Autofahrer wird per Spracheingabe mitgeteilt, wohin er zu fahren oder abzubiegen hat. Es gibt jedoch auch einige Fallen, trotz aller digitalen Modernität. So sollte man z.B. bei Baustellen auch selbst einen Blick auf die Umgebung werfen, da die Navis hier nicht immer zu 100 Prozent zuverlässig sind.

Fahrer und Beifahrer sollten immer beide Augen offen halten und sich nicht total auf das Navi verlassen, denn eine Selbstüberprüfung der Route kann nie schaden und oftmals Zeit und Nerven sparen.

Routenplaner – Auch Karten sind noch nicht “out”

Routenplanung mit Hilfe einer Landkarte

Routenplanung mit Hilfe einer Landkarte

Im digitalen Zeitalter von Navis und Co. mag es sich fast schon antiquiert anhören, aber auch heutzutage kann man einen Routenplaner natürlich noch mit der Nutzung von normalen Landkarten und Atlanten gestalten. Doch dies bringt auch Probleme mit sich.

Bei dieser Form der Routenplanung auf einer Landkarte ist natürlich nicht sofort der kürzeste Weg erkennbar und zu finden.

Auch sind aktuelle Baustellen nicht eingezeichnet. Neue oder sich im Bau befindliche Streckenabschnitte können ebenfalls nicht identifiziert werden. Während der Fahrt sollte der Beifahrer die Landkarte oder den Atlas in der Hand haben, um den Fahrer auf dem Laufenden zu halten und mögliche Unwägbarkeiten in der Karte mit der Realität vor Ort abzugleichen.

Die Reiseerfahrung ist beim Erstellen des Routenplaners nicht zu unterschätzen

Ist man als Routenplaner noch ein Anfänger, sollte man langsam und ohne Hektik an die Vorbereitung der Reise herangehen. Man sollte abwägen, in welche Länder man reisen möchte, welchen Kulturen man wohlwollend und aufgeschlossen gegenüber steht und welcher Wettertyp man ist. Gerade als Anfänger ist es wichtig, vor allem bei Fernreisen auf die Details zu achten.

Wer es z.B. warm mag und deshalb auf eine Insel im Indischen oder Pazifischen Ozean reisen möchte, sollte dennoch über Monsunzeiten etc. informiert sein, damit die Fernreise in die Sonne kein Reinfall ins Wasser wird, im wahrsten Sinne des Wortes. Das Gleiche gilt natürlich auch für Hurrikans in der Karibik. Die Routenplanung sollte immer in die Jahreszeiten fallen, in denen nicht mit außergewöhnlichen Naturphänomenen zu rechnen ist.

Auf die Routenfreundlichkeit sollte ebenfalls geachtet werden

Ein ebenfalls nicht zu unterschätzender Faktor beim Aufbau der Routenplanung ist die Routenfreundlichkeit. Wer eine Route für eine Fernreise selbst zusammenstellt, sollte darauf achten, dass unnötige Entfernungen vermieden werden.

Hier sollte auf die kürzeste Entfernung in der Routenplanung Rücksicht genommen werden, denn je weiter man reist, desto teurer wird es in der Regel. Es ist also ratsam, sich in einem Zielland schon vorher zu informieren, wie es mit der Infrastruktur aussieht und wie innerhalb des Landes und der lokalen Region die Transitmöglichkeiten für den Reisenden sind. Ist es vom Flughafen billiger, kürzer und weniger anstrengend mit dem Zug, dem Taxi oder einem Bus zum Hotel zu fahren? All diese Frage sollte ein Routenplaner beantworten können.

Wie ist die politische Situation vor Ort, gibt es aktuelle Gefahren oder Sicherheitshinweise? Alles Punkte, die man ebenfalls beim Erstellen eines Routenplaners beachten sollte, vor allem wenn es in weit entfernte Länder gehen soll, über die der Reisende wenig bis gar keine Kenntnisse besitzt. Eine generell gute Routenplanung und Reiseplanung verhindert ohne Zweifel böse Überraschungen, auch solche, die an den Geldbeutel gehen.

Wer die Routenplanung schon im Vorfeld der Reise in Angriff nimmt und sich ohne Stress über die wichtigsten Dinge informiert, der hat allerbeste Chancen, dass die Reise mit Hilfe des Routenplaner, wohin auch immer sie führen soll, eine Schöne und vielleicht sogar Unvergessliche wird.